Home > Von agilem Sinn und Unsinn

Von agilem Sinn und Unsinn

12. Oktober 2018

This post is also available in: EN (EN)

NorecuReport 10/2018

Was ist Agilität? Warum sprechen so viele davon? Wie wirkt sich agiles Arbeiten auf Organisationen, deren Führungskräfte und unsere Art des Denkens aus?

Diesen und anderen relevanten Fragen geht Ralica Yancheva, Partnerin der Norecu Executive Search GmbH, im aktuellen NorecuReport nach. Gemeinsam mit dem führenden Agilitätsexperten Andreas Slogar, Unternehmensberater der Oliver Wyman GmbH und Autor des Buches „Die agile Organisation“, hinterfragt sie im Interview den Wechsel hin zu mehr Agilität. Dabei werden die Voraussetzungen sowie die Einsatzbereitschaft der Führungsebene und der Mitarbeiter unter die Lupe genommen.

Ralica Yancheva betreut seit mehr als elf Jahren aufstrebende StartUps, namhafte Mittelständler und Konzerne aus den Branchen Mobility, Finance, Retail und Health. Als systemischer Coach und Beraterin für Mandanten aus IT & Digital Life fokussiert sie sich auf die Besetzung von Positionen der Ebenen 1 bis 3 in den Bereichen Innovation, Design und IT-Transformation.

Im Rahmen dieser Studie setzt sie sich intensiv mit dem Thema „Agilität in Unternehmen“ auseinander – eine Entwicklung, die Frau Yancheva seit Jahren beobachtet. Sie zeigt auf, worauf Organisationen achten sollten und welche Auswirkungen „Agile“ auf die Auswahl und Besetzung von Führungskräften hat. Der neue NorecuReport „Von agilem Sinn und Unsinn“ kann unter insight@norecu.de kostenfrei bezogen werden – wir freuen uns auf Ihre Nachricht!